News: Zweite Liga Nord: Siege für Köln II und Bonn II

01.07.2019 14:12 von Thorsten Eisenhofer

Die Männer des ProAthletes Kölner Triathlon Team 01 II und die Frauen des SSF Bonn Team artegic II haben das vierte Saisonrennen der Zweiten Bundesliga Nord am Sonntag (30. Juni) in Grimma gewonnen. Die Kölner übernahmen damit die Spitzenposition, die Bonnerinnen behaupteten diese und konnten ihren Vorsprung sogar ausbauen.

Bonn steht vor der Titelverteidigung

Die Bonnerinnen siegten mit Platzziffer 17 vor den beiden Zweitplatzierten Hannover 96, das seine beste Platzierung in dieser Saison und die zweite Podiumsplatzierung in Folge erzielte, und der SG Triathlon one Witten, dem Sieger des ersten Saisonrennens in Gütersloh. Beide Teams kamen auf die Platzziffer 28. Rang vier ging an die ProAthletes KTT 01 II (Platzziffer 36), deren Rückstand auf Tabellenführer Bonn damit im Gesamtklassement auf fünf Zähler angewachsen ist.

Die Bonnerinnen stehen damit vor dem erneuten Gewinn der Zweitligameisterschaft. Es wäre der dritte Titelgewinn in Folge des Teams, das in den vier Saisonrennen immer den ersten (zweimal) oder zweiten (zweimal) Platz belegte. „Wir wollen jetzt natürlich den Titel holen, da sollte normalerweise auch nichts mehr passieren“, sagte Bonns Teammanagerin Leah Suttner und fügte hinzu: „Wir würden uns sehr freuen, den Titel erneut zu gewinnen. Dreimal in Folge Zweitliga-Meister zu werden, das passiert ja nicht alle Tage.“

Einzelsieg für Wittens Leonie Konczalla

Das Team aus Bonn glänzte in Grimma mit drei Top-Acht-Platzierungen in der Tages-Einzelwertung. Lena Kämmerer, in der Woche zuvor noch in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga am Start, belegte Rang drei, Belen Sánchez Garcia Platz sechs und Jara Brandenberg Position acht. „Das ist natürlich ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis“, sagte Suttner.

Hannover erreichte durch Dörte Zimmermann (Vierte) und Katharina Krosta (Neunte) zwei Top-Ten-Platzierungen, Witten stellte mit Leonie Konczalla die Einzelsiegerin. Sie gewann vor Juliette Gogoll, die mit dem TuS Neukölln Berlin II Rang fünf erreichte. Neukölln ist im Gesamtranking nun Vierter, hinter dem Dritten Witten und vor dem Fünften Hannover. Am Tabellenende konnte Schlusslicht Lehrter SV den Rückstand auf die davor rangierenden Teams mit Rang fünf in der Tagesmannschaftswertung verkürzen.

Köln rehabilitiert sich für Vorjahresergebnis

Bei den Männern profitierten die ProAthletes KTT 01 II davon, dass beim GISArunIT Triathlon-Team Halle und den Friesen/Weltraumjogger - Cavere Team jeweils ein Athlet disqualifiziert wurde. So kamen die Kölner zu ihrem zweiten Saisonsieg nach dem Erfolg im Teamwettkampf zu Beginn in Gütersloh. „Im Vorjahr hatten wir in Grimma das schlechteste Ergebnis, das wir jemals hatten, weil wir wegen vieler parallel stattfindender Wettbewerbe keine starke Mannschaft aufbieten konnten“, sagte Teammanager Gerhard Herrera und fügt an: „Das wollten wir diesmal besser machen, das ist uns gelungen.“

Die Kölner, die mit Platzziffer 43 vor Bonn (Platzziffer 73) und dem TTS Tri Team Hamburg gewannen, stellten mit Philipp Dressel-Putz (Zweiter), Sven Eckers (Siebter) und Jonas Müller (Achter) drei Top-Ten-Platzierte. Zudem kam Stijn Jansen (26.) in die Wertung. Der Einzelsieg ging an Max Schröter, der mit seinem Hamburger Team über Rang drei und damit das zweite Podest der Saison jubeln durfte. Dritter in der Einzelwertung wurde Rico Bogen (Halle).

Köln übernahm durch den Tagessieg auch die Tabellenführung und liegt mit 75 Zählern nun zwei Punkte vor Berlin, die Sechster wurden, und drei Zähler vor Halle, die Rang fünf belegten. „Wir wollen nun auch die Meisterschaft gewinnen und haben beim Abschlusswettkampf auch eine gute Mannschaft am Start“, sagt Herrera.

Das letzte Rennen der Saison findet am 14. Juli in Verl statt.

Die Ergebnisse aus Grimma findet ihr hier.

Zurück

Archiv

nach oben