News: Stärkste Liga der Welt startet am Samstag

28.05.2019 11:01 von Thorsten Eisenhofer

Wenn am Samstagabend (1. Juni) um 18.30 Uhr (Frauen) und um 20 Uhr (Männer) die neue Saison der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga mit dem Rennen in Ubstadt-Weiher (Kraichgau) beginnt, sind viele junge und talentierte deutsche Athleten dabei, deren Namen zum Großteil nur Fachleuten ein Begriff sind. Noch. Denn dem einen oder anderen ist eine ähnlich kometenhafte Karriere wie Patrick Lange oder Jan Frodeno zuzutrauen. Beide starteten als junge Athleten in der Triathlon-Bundesliga. Und beide nutzten diese als Sprungbrett. Sie sicherten sich beide jeweils zweimal den Gewinn der Ironman-Weltmeisterschaft.

Junge Talente treffen auf Weltstars

Die jungen deutschen Talente, die in die Fußstapfen von Lange oder Frodeno treten wollen, sind beispielsweise die Junioren-WM-Starter Philipp Wiewald (Triathlon Potsdam), Mala Schulz (SC Bayer 05 Uerdingen) oder Tanja Neubert (ProAthletes KTT 01). Sie messen sich im Kraichgau mit ausländischen Stars. Bei den Männern ist beispielsweise der Olympia-Vierte Richard Murray (Südafrika/EJOT-Team TV Buschhütten) dabei, der schon 2014, 2015 und 2017 im Kraichgau gewann. Bei den Frauen stehen Vize-Weltmeisterin Natalie Van Coevorden (Buschhütten) oder Vorjahressiegerin Moana-Veale Tamsyn (beide Australien/Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub) auf der Startliste. Dass so viele ausländische Stars starten, ist kein Wunder, gilt die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga doch als die stärkste Liga der Welt.

Viel mehr Spannung und Abwechslung geht wohl nicht

Die Rennen sind dabei äußerst attraktiv und zuschauerfreundlich. Sie werden über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) ausgetragen und dauern jeweils nur etwa eine Stunde. Viel mehr Spannung und Abwechslung mit drei Disziplinen in knapp 60 Minuten geht wohl nicht: Ständige Führungswechsel, Kämpfe um jede Position, spannende Zieleinläufe.

Favoriten auf den Tagessieg im Kraichgau sind bei den Männern und bei den Frauen die Mannschaften des EJOT-Teams TV Buschhütten, die zugleich die Titelverteidiger sind und die mit den bereits genannten international hochdekorierten Athleten nach Ubstadt-Weiher kommen.

Ubstadt-Weiher hat sich als Ort für die Auftaktveranstaltung bewährt

Die beiden Wettbewerbe in Ubstadt-Weiher haben sich als Auftaktveranstaltung der Triathlon-Bundesliga, die aufgrund der spannenden und schnellen Rennen auch als Formel 1 des Triathlonsports bezeichnet wird, bewährt. Bereits zum vierten Mal in Folge findet hier der erste Wettbewerb des Jahres statt, stets vor einer Vielzahl von Zuschauern. Die Schwimmstrecke im Hardtsee und ein großer Teil der Laufstrecke auf dem Gelände des Hardtsees sind vom Start- und Zielbereich aus einsehbar. Die viermal zu bewältigende Radrunde führt nur wenige Meter vom Start-/Zielbereich entfernt vorbei. „Der Bundesliga-Veranstaltungsort Ubstadt-Weiher besticht durch sein besonderes Flair“, sagt Matthias Zöll, Geschäftsführer der Deutschen Triathlon Union (DTU) und fügt an: „Wir sind Ironman für die ganzjährige und zuverlässige Zusammenarbeit bei der Organisation der Rennen sehr dankbar.“

Die Saison der 1. Bitburger 0,0% besteht aus vier Rennen, wobei die Wettbewerbe im Kraichgau den Auftakt zu einer sicherlich spannenden 24. Bundesligasaison bilden. 16 Teams bei den Männern und 15 Mannschaften bei den Frauen kämpfen um den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters, der nach den Rennen in Düsseldorf (23. Juni), Tübingen (21. Juli) und Berlin (3./4. August) gekürt wird.

Zurück

Archiv

nach oben