News: Die Bundesliga in Tübingen: Spannung garantiert

17.07.2019 13:13 von Thorsten Eisenhofer

So spannend wie vor dem dritten von vier Rennen der aktuellen Saison der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga war der Meisterschaftskampf in einer der stärksten Triathlon-Ligen der Welt schon lange nicht mehr: Herausforderer Triathlon Potsdam und das EJOT Team TV Buschhütten, das seit 2011 immer den Meistertitel gewann, liegen punktgleich an der Tabellenspitze. Es läuft also alles auf einen großen Showdown am Sonntag in Tübingen und zwei Wochen später in Berlin hinaus.

Bundesliga-Debüt von Dorian Coninx

Beide Mannschaften gehen top motiviert und mit starken Teams in Tübingen an den Start. Für Buschhütten gibt Dorian Coninx (Frankreich), Nummer 16 der Weltrangliste und Sieger des Rennens der World Triathlon Series (WTS) auf den Bermudas, der höchsten Liga im Triathlonsport, sein Bundesligadebüt. Zudem zählen zu dem fünf Athleten starken Kader unter anderem Olympia-Teilnehmer Ryan Sissons (Neuseeland) und Jonathan Zipf, der einen Bundesliga-Sieg in seiner Vita stehen hat. „Ich kann nicht wirklich behaupten, dass mir die Rolle des Jägers gefällt. Aber die Erste Triathlon-Bundesliga ist auch kein Wunschkonzert“, sagt Buschhüttens Teammanager Rainer Jung.

Für Potsdam, das vor vier Wochen in Düsseldorf mit einer starken Mannschaftsleistung (vier Athleten unter den ersten neun) imponierte, sind in Tübingen unter anderem Jorik van Egdom (Niederlande), der im Vorjahr zwei Bundesligarennen gewann, Tim Siepmann und Philipp Wiewald am Start. „Wir wollen das Bestmögliche aus der Saison herausholen, uns nicht mit Platz zwei zufrieden geben“, sagt Wiewald, dessen Team in Düsseldorf den Tagessieg schaffte und aufgrund der besseren Platzziffer derzeit Spitzenreiter ist.

Während das KiologlQ Team Saar, das wegen Besetzungsproblemen in Düsseldorf nur Tagesneunter wurde, den dritten Tabellenrang im Gesamtklassement zurückerobern will, geht es im Tabellenkeller für einige Mannschaften darum, die Ausgangsposition im Abstiegskampf zu verbessern. Das gilt vor allem für das Schlusslicht, das Berliner Triathlon Team, und den Vorletzten, das SSF Bonn Team artegic.

Buschhüttens Frauen können großen Schritt Richtung Titelverteidigung machen

Bei den Frauen hat das EJOT Team TV Buschhütten nach zwei Rennen einen Vorsprung von vier Zählern auf Triathlon Potsdam. Der Titelverteidiger könnte mit einem Erfolg in Tübingen also einen großen Schritt Richtung Titelverteidigung machen. Buschhütten ist dabei erneut mit einer starken Mannschaft am Start. Gemeldet sind unter anderem Emma Jeffcoat (Australien), die Siegerin des Auftaktrennens im Kraichgau, und Andrea Hewitt (Neuseeland). Die 37-Jährige, die im Vorjahr ihre Bundesliga-Laufbahn eigentlich schon für beendet erklärt hatte, hat in ihrer Karriere bereits fünf Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga gewonnen.

Spannend wird der Kampf hinter Buschhütten um die weiteren Podiumsplätze in der Gesamtwertung. Neben Potsdam haben durch gute Ergebnisse in Düsseldorf derzeit das ProAthletes KKT 01 und das SSF Bonn Team artegic die besten Aussichten. Die größten Sorgen in Sachen Abstiegskampf haben aktuell das Sparda-Bank Team Hagen und das Dresdener Spitzen Triathlon-Team.

Über 1000 Teilnehmer in Tübingen am Start

Die Saison der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga besteht aus vier Rennen. 16 Teams bei den Männern und 15 Mannschaften bei den Frauen kämpfen um den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters. Vor dem Rennen in Tübingen fanden bereits die Wettbewerbe im Kraichgau (1. Juni) und in Düsseldorf (23. Juni) statt. Die Saison wird durch den Wettbewerb in Berlin (3./4. August) abgeschlossen.

Die beiden Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga in Tübingen finden im Rahmen des Mey Generalbau Triathlons statt, bei dem über die verschiedenen Distanzen mehr als 1000 Hobbysportlerinnen und -sportler starten werden.

Zurück

Archiv

nach oben