News: 2. Bundesliga Süd: DSW Darmstadt vor dem Double

30.08.2018 14:19 von Jan Sägert

Angeführt von ihren Topathleten wollen die Top-Teams der 2. Triathlon-Bundesliga Süd am kommenden Sonntag (2. September) beim Finale in Baunatal die Saison krönen. Mit der besten Ausgangsposition nehmen die Damen und Herren vom DSW Triathlon Team Darmstadt den Teamsprint beim Klassiker in Nordhessen in Angriff. Doch die Verfolger aus Forchheim und Griesheim lauern auf einen Ausrutscher. Auch sie kommen mit ihren besten Athletinnen und Athleten ans Baunataler Parkstadion. Der fünfte und letzte Saisonwettkampf findet als Jagdrennen statt. Nach dem Schwimmen im Sportbad starten die Teams mit den entsprechenden Abständen auf die 21 Radkilometer. 

Forchheim fordert DSW-Damen heraus

Zwei Mal hat das Quartett der SSV Forchheim den Damen vom DSW Triathlon Team Darmstadt in dieser Saison schon bezwungen. Ein wichtiger Garant dafür war Schwimmspezialistin Hanna Krauß. Gemeinsam mit Lena Gottwald – am vergangenen Wochenende in Viernheim Deutsche Meisterin über die Kurzdistanz –, Vera Krammel und Juliane Müller wird Krauß auf den 750 Metern vorlegen, um mit einem möglichst großen Zeitpolster auf die Radstrecke gehen zu können. Darmstadt will seinerseits eine starke Saison mit dem Tagessieg beim Finale abschließen und genau das verhindern. Richten sollen es für die Hessen Lucie Kammer, Jana Uderstadt, Finja Schierl und Janne Kühner. Den dritten Platz ins Ziel bringen, wollen Juliane Totzke, Eleisa Haag, Raphaela Schmitten und Lisa Heinrichs für den SV Würzburg 05. Start des Rennens der Damen ist am Sonntag, um 12.20 Uhr am Sportbad Baunatal.

Trier und Griesheim im Kampf um Platz zwei

Bei den Herren kann sich die zweite Mannschaft des DSW Darmstadt in Baunatal (Schwimmstart: 12:45 Uhr) nur noch selbst schlagen. Vier Zähler Vorsprung nehmen Steffen Kundel, Julius Gatermann, Lars Anders, Horst Reichel und Uwe Drescher mit ins Saisonfinale. Doch die Rivalen aus Griesheim spekulieren mit Torben Koch, Lucas Braun, Maximilian Hammann, Leon Weber und Nico Markgraf zumindest auf ihren zweiten Tagessieg. Einen Patzer darf sich der Tabellenzweite am Sonntag aber nicht erlauben, denn mit nur zwei Punkten Rückstand liegt Tri Post Sport Trier in Schlagdistanz zu den Hessen. Zweifelsohne genug Motivation für Andreas Theobald, Tim Dülfer, Nicolas Krämer, Maximilian Nichterlein und Nicolas Saurenz, sich im letzten Rennen der Saison noch einmal voll zu verausgaben. Eng geht es auch im Tabellenkeller zu. Hier kämpfen das Puma Team TV 48 Erlangen, CIS Amberg und der SSV Forchheim noch darum, auch 2019 in der 2. Triathlon-Bundesliga Süd starten zu dürfen.

Zurück

Archiv

nach oben