Mark Devay auf dem Fahrrad auf dem Spitzingsattel. Das Foto zeigt seinen Rücken.
17 Juli 2022

1. Bundesliga

Schliersee

Livetiming Schliersee

Am Rande der Alpen

Am 17. Juli fand das dritte Rennen der diesjährigen Saison der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga am Schliersee statt.

 

Eine Videozusammenfassung bei sport1.de ist HIER zu finden. 

 

Aktuelles

Nina EIms Rücken ist zu sehen. Sie läuft am Spitzingsee.

Hier findest du alle News zur Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga. 

Der Vorbericht

Lucie Kammer vor dem Schliersee

Hier geht es zum Vorbericht

Der Nachbericht

2022 Schliersee

Die beiden Mannschaften des EJOT Team TV Buschhütten haben am Sonntag (17. Juli) das dritte Rennen der Saison der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga am Schliersee gewonnen. Die Männer aus dem Siegerland übernahmen damit auch die Tabellenführung. Bei den Frauen bleibt Triathlon Potsdam an der Spitze.

Auf dem anspruchsvollen Sprintdistanz-Kurs (750 Meter Schwimmen, 15,5 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen), bei dem auf der Radstrecke hinauf zum Spitzingsattel (1.127 Höhenmeter) 350 Höhenmeter zu überwinden waren, dominierten die Buschhüttenerinnen und gewannen mit Platzziffer (Addition der Einzelergebnisse) sieben deutlich vor Triathlon Potsdam (19), das kurzfristig auf die Olympia-Achte Laura Lindemann verzichten musste. Rang drei ging an das SSF Bonn Triathlon Team (30).

Für Buschhütten, das bei den beiden ersten Rennen jeweils Potsdam unterlegen gewesen war, war der Erfolg auch ein Statement im Kampf um den Titel. Mit einem weiteren Sieg wären die Potsdamerinnen, die den Saisonauftakt im Kraichgau ähnlich dominant gestaltet hatten wie nun am Schliersee die Siegerländerinnen, im Titelrennen in einer exzellenten Situation gewesen. Potsdam hat nun 59 Punkte, Buschhütten 58 Zähler.

„Es hat auf der Strecke sehr viel Spaß gemacht. Wir haben mit dem Sieg ein Zeichen gesetzt. So kann es nun weiter gehen. Ich hoffe, dass es uns noch gelingt, den Titel zu holen“, sagte Buschhüttens Lisa Tertsch. Die Deutsche Meisterin des Vorjahres gewann auch die Einzelwertung und feierte so ihren dritten Einzelsieg in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga.

Das starke Mannschaftsergebnis komplettierten Rachel Klamer (NED) als Zweite, die Tertsch auf der Laufstrecke nicht mehr folgen konnte und Annika Koch als Dritte. Für Potsdam punkteten Marlene Gomez-Göggel als Fünfte, Nina Eim als Sechste und Jule Behrens als Achte.

Für Bonn, erstmals seit 2019 wieder auf dem Mannschaftspodium, überzeugte die Luxemburgerin Eva Daniels als Dritte.

Buschhütten stark, Hylo Team Saar geschwächt

Bei den Männern hat das EJOT Team TV Buschhütten mit 58 Punkten nicht nur die Tabellenführung vom Hylo Team Saar übernommen, sondern sich auch zwei Punkte Vorsprung erarbeitet. Während die Buschhüttener das Rennen mit Platzziffer 17 deutlich gewannen, mussten die Saarländer, die am Schliersee aus diversen Gründen auf einige Spitzenathleten verzichten mussten, sich mit Rang fünf begnügen.

An die Mannschaft aus dem Siegerland ging auch der Einzelsieg, den sich der Ungar Mark Devay in seinem dritten Bundesligarennen schnappte. Devay siegte vor Jonas Breinlinger (Hylo Team Saar), der am schnellsten den Berg hochfuhr. Rang drei ging an Buschhüttens Johannes Vogel. Für Breinlinger und Vogel war es jeweils die beste Bundesliga-Einzelplatzierung der Karriere.

Für das starke Teamergebnis der Buschhüttener sorgten auch Max Stapley (Australien) als Vierter und Sergio Baxter Cabrera (Spanien) als Neunter.

Rang zwei bei den Männern belegte das Pusch Data-Team AST Süßen (90). Die Mannschaft machte damit auch einen großen Sprung im Gesamtklassement auf Rang vier, nachdem das zweite Saisonrennen in Berlin vor drei Wochen mit Rang 13 noch sehr enttäuschend verlaufen war. Dritter wurde das Team Berlin (100). Der Hauptstadtclub hatte in Berlin Rang drei als Vierter noch knapp verpasst.

Die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga wird mit dem Rennen in Nürnberg am 7. August fortgesetzt und endet mit den Wettbewerben in Hannover am 3. September.

Die Ergebnisse sind hier zu finden.

FAQs

Was ist die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga?

In den Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga werden die deutschen Mannschaftsmeister im Triathlon gesucht - also die beste Teams in Deutschland. Eine Saison der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga besteht aus vier bis fünf Rennen. 2022 sind das die Wettkämpfe im Kraichgau (28. Juni), in Berlin (25. Juni), in Schliersee (17. Juli), in Nürnberg (07. August). und in Hannover (03. September).

Über welche Distanzen werden die Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga ausgetragen?

Alle Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga werden in individuellen, rasanten und temporeichen Formaten ausgetragen. Meist dauern diese in etwa nur eine Stunde. Das macht die Wettbewerbe attraktiv und zuschauerfreundlich. Die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga wird deshalb auch als die Formel 1 des Triathlons bezeichnet.

Aus wie vielen Athletinnen und Athleten besteht ein Team?

Bei den Männern sind pro Team fünf Athleten*innen am Start, bei den Frauen vier. In die Wertung kommen vier Sportler*innen bei den Männern und drei bei den Frauen. Das schwächste Ergebnis jedes Teams wird also gestrichen.

Und wie entsteht daraus dann die Tabelle?

Die Mannschaft mit der geringsten Platzziffer ist Tagessieger, die mit der zweitkleinsten Platzziffer wird Zweiter usw.. Das Siegerteam jedes Bundesligarennens bekommt 20 Punkte, das Zweite 19 Punkte, das Dritte 18 Punkte. In diesem Rhythmus geht es bis zum letzten Platz weiter.

Für die Gesamtwertung der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga werden die erhaltenen Punktzahlen der einzelnen Rennen addiert Das Team, das im Saisonverlauf die meisten Punkte holt, ist Sieger der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga und damit deutscher Mannschaftsmeister. Die zwei Teams, mit den wenigstens Zählern steigen ab steigen ab. 2022 treten in der Frauen-Konkurrenz lediglich 14 Teams an, weshalb keines in die 2. Bundesliga absteigen wird.

Wie viele Teams starten in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga?

Bei den Männern sind es 16 Teams, bei den Frauen 14. Das macht bei den Männern 80 Athleten pro Rennen, bei den Frauen 56 Athletinnen.
 

Gibt es auch eine Einzelwertung?

Ja. Es gibt eine Tageswertung von jedem Rennen und auch eine Gesamtwertung. Die besten Einzelstarter*innen einer Saison der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga werden ebenfalls geehrt.

Wie kann ich die Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga verfolgen?

Am besten natürlich live vor Ort. Vom Start des Frauenrennens bis zum Zieleinlauf des letzten männlichen Athleten dauert es nur rund zweieinhalb Stunden – und in dieser Zeit sieht man zwei Rennen mit Weltklasseathleten in der stärksten Triathlon-Liga der Welt.

Zudem gibt es von den Rennen aus dem Kraichgau, aus Schliersee, aus Nürnberg und aus Hannover einen Livestream über Instagram-Live (@triathlonbundeslliga). Die Wettkämpfe in Berlin werden bei ARD beziehungsweise ZDF übertragen. Außerdem bieten wir auf unserer Webseite einen Live-Ergebnis-Dienst an. Und auch auf unseren Facebook- und Instagram-Kanälen liefern wir Liveupdates von der Rennstrecke.

Wo erhalte ich Informationen über die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga?

Neben unserer Webseite www.triathlonbundesliga.de wirst du auch über unsere Social-Media-Kanäle (Instagram und Facebook) regelmäßig mit allen Neuigkeiten rund um die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga versorgt.

Wie lange gibt es die Triathlon-Bundesliga schon?

Die erste Saison der Triathlon-Bundesliga fand 1996 statt. Rekordmeister sind das EJOT Team TV Buschhütten bei den Männern und das Stadtwerke Team Witten (früher Asics Team Witten) bei den Frauen.. Seit 2012 heimste Buschhütten alle Titel bei Männern und Frauen ein (= sieben Doppelmeisterschaften). Bitburger 0,0% ist seit 2016 der Titelsponsor der Triathlon-Bundesliga.