News: Dritter Saisonwettkampf der Zweiten Liga Nord

11.09.2020 09:08 von Thorsten Eisenhofer

Am Sonntag (13. September) findet im Rahmen des Stadler Erkner Triathlons das dritte Rennen der Saison der Zweiten Triathlon-Bundesliga Nord statt. In den ersten beiden Wettbewerben, dem Zwift-Radrennen und dem dezentralen Swim & Run, gingen die Siege bei den Männern an die Triathlöwen Bremen und das Team Berlin sowie bei den Frauen an den TSV Bargteheide und das ProAthletes KTT 01 II.

14 Mannschaften kämpfen bei den Männern um den Tagessieg. Für vordere Platzierungen in Frage kommen sicherlich das Team Weimarer Ingenieure - HSV Weimar, das ProAthletes- KTT 01 II, das Team Berlin und das GISArunIT Triathlon-Team Halle.

Für den Bundesliga-Absteiger Weimar starten unter anderem Aljoscha Willgosch, Theo Sonnenberg und Alexander Kull, im vergangenen Jahr Teilnehmer der Junioren-WM in Lausanne (Schweiz). Für Köln ist unter anderem der Bundesliga-erfahrene Lukas Mazur gemeldet. Für Berlin sind beispielsweise Neuzugang Philipp Dressel-Putz und Norman Fenske dabei.

Zu den Favoriten auf den Tagessieg bei den Frauen gehört der Vorjahresmeister ProAthletes KTT 01 II sowie der TuS Neukölln II, in der vergangenen Saison Gesamt-Dritter. Der Meister der Jahre 2017 und 2018, das SSF BONN Team artegic II, ist nicht am Start.

Spannend zu verfolgen sein dürfte auch das Abschneiden des Heikotel Tri Teams Hamburg. Der Aufsteiger um die Bundesliga-erfahrene Nina Rosenbladt sieht die Zweite Bundesliga nur als Durchgangsstation auf dem Weg in die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga und misst sich nun erstmals in einem richtigen Triathlon mit der Zweitliga-Konkurrenz.

Das Rennen der Männer startet um 14 Uhr, das der Frauen um 14.03 Uhr und führt jeweils über die Distanzen 700 Meter Schwimmen, 28 Kilometer Radfahren und 3,6 Kilometer Laufen.

Aufgrund der Coronakrise und den Auswirkungen, die auch den Triathlon in sehr starkem Maße beeinflussen, muss die Saison 2020 der Zweiten Liga in einem anderen Rahmen stattfinden. Neben dem einzig realen Rennen am kommenden Sonntag gab es zuvor ein virtuelles Radrennen auf der Onlineplattform Zwift und einen dezentralen Swim & Run. Auf Basis dieser veränderten Rahmenbedingungen und der ungleichen Chancen in der Vorbereitung hat der Bundesliga-Ausschuss der Deutschen Triathlon Union (DTU) beschlossen, in 2020 keine Saisonwertung durchzuführen. Entsprechend sind auch die Auf- und Abstiegsregelungen außer Kraft gesetzt.

Zurück

Archiv

nach oben