News: ProAthletes Kölner Triathlon Team 01 InTeam

01.10.2019 16:08 von Thorsten Eisenhofer

Schnellster Schwimmer? Verrät uns die Ergebnisliste. Größte Erfolge? Verrät uns der Teamsteckbrief. Wie war es im Trainingslager? Verrät uns Instagram. Doch wer ist der Teamclown? Wer ist am gefräßigsten? Und wer lässt die anderen manchmal stehen? Das erfahrt ihr in der Serie InTeam, die euch einen Einblick in die Welt der Bundesliga-Mannschaften gibt. Mit Anton Schiffer, Sven Eckers und Dion Heindl vom ProAthletes Kölner Triathlon Team 01 haben wir vor dem Rennen in Berlin ein inTeam(es) Gespräch geführt.

Wer ist immer zu spät am Treffpunkt?

Anton: Wie wir gerade vor dem Interview wieder gesehen haben, ist Sven Eckers meistens der Letzte. Aber auch die Teamleiter darf man da nicht aussparen. Gerhard und Martina lassen auch mal gerne auf sich warten.

Wer ist der Team-DJ?

Anton: Wir machen es manchmal auf der Rückreise von einem Rennen so, dass sich jeder ein Lied wünschen darf. Dann werden abwechselnd die verschiedenen Geschmäcker bedient.

Habt ihr einen Teamclown?

Sven: Ja, der redet ja schon die ganze Zeit (alle lachen).

Anton: Das ist Quatsch. Da gibt es auch andere, bei denen wir immer etwas zu lachen haben.

Dion: Besonders gut ist das Duo Lukas Mazur (war diese Saison verletzt, Anm. d. Red.) und Anton Schiffer.

Wer ist immer am Handy?

Dion: Alle (alle lachen).

Sven: Ich denke, das bewegt sich im normalen Rahmen.

Wer isst am meisten?

Anton: Alexander Brennecke, der ab und an für unsere zweite Mannschaft in der Zweiten Liga startet. Der braucht auf jeden Fall am längsten beim Essen. Der holt sich am Buffet, wenn alle schon fertig mit essen sind, noch den zehnten Teller.

Wer ist der Verpeilteste von euch?

(Die KTT-Mädels rufen aus dem Hintergrund): Dion (alle lachen).

Anton: Ja, Dion vergisst schon mal das eine oder andere.

Wer kann kurz vor dem Rennen noch Späße machen?

Anton: Da sind wir alle recht locker und es ist meistens witzig.

Sven: Bis auf die letzten Minuten vor dem Start. Da sind wir angespannt.

Dion: Das sollte ja auch so sein.

Was ist die lustigste Geschichte, die ihr je bei einem Rennen erlebt habt?

Sven: Die After-Race-Party vor zwei Jahren in der Zweiten Liga in Hannover. Einer hatte nach fünf Minuten eine Platzwunde.

Anton: Der Rest des Abends bleibt besser verschwiegen.

Welche Schlagzeile würdet ihr gerne mal über euer Team lesen?

Sven: Überraschungssieg vom KTT.

Zurück

Archiv

nach oben