News: Die Zweite Liga: Vier aus 52

05.04.2019 11:30 von Thorsten Eisenhofer

Bereits im Mai, und damit vor der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga, starten die Zweiten Ligen in die Saison 2019. Sowohl im Norden als auch im Süden stehen für die insgesamt 52 Mannschaften fünf Rennen über die Sprintdistanz an, darunter zwei (Süden) beziehungsweise ein (Norden) Team-Wettkampf. In beiden Ligen steigt der Staffelsieger (Frauen und Männer) am Saisonende in die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga auf.

Zweite Liga Nord – Männer

Bei den Männern entschwanden mit dem Berliner Triathlon Team und dem Team Weimarer Ingenieure HSV Weimar gleich zwei Mannschaften in die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga. Neu dazugekommen sind die Aufsteiger Berliner Triathlon Team II (Meister der Regionalliga Ost), GISArunIT Halle (Zweiter der Regionalliga Ost), TRISPEED Marienfeld (Meister der Regionalliga Nordrhein-Westfalen) und der VfL Wolfsburg (Zweiter der Regionalliga Nord). Nicht mehr dabei ist die SG Tri Power Rhein-Sieg, der Tabellenletzte der vergangenen Saison.

Zweite Liga Nord – Frauen

Neuling in der Zweiten Bundesliga Nord der Frauen ist die Mannschaft TriAs Flensburg. Nicht mehr ein Teil der zweithöchsten deutschen Triathlon-Liga sind dagegen Weicon Tri Finish Münster und der TV Goch, die beiden Letzten des Klassements der vergangenen Saison. In die Bundesliga aufgestiegen ist das Dresdner Spitzen Triathlon Team. Titelverteidiger der Zweiten Liga Nord der Frauen ist das SSF BONN Team artegic II.
Die Renntermine der Zweiten Bundesliga Nord sind: 19. Mai Gütersloh (Team-Sprint), 25. Mai Hannover, 16. Juni Eutin, 30. Juni Grimma und 14. Juli Verl.

Zweite Liga Süd – Männer

16 Mannschaften, und damit drei mehr als in der vergangenen Saison, starten in der kommenden Saison der Zweiten Liga Süd bei den Männern. In die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga aufgestiegen ist der Dritte der vergangenen Saison, das Team PSD Bank Tri Post Trier. Nicht aufsteigen durften der Meister und der Vizemeister, die zweiten Mannschaften des Triathlon Teams DSW Darmstadt und des REA Card Triathlon-Teams TuS Griesheim - die beiden Vereine sind bereits mit ihren ersten Mannschaften in der Bundesliga vertreten. Die beiden Teams gehören neben dem Bundesliga-Absteiger Spannrit Team TSG Kleinostheim sicherlich zu den Mannschaften, die für die vorderen Ränge in Frage kommen. Neu hinzugekommen sind drei Aufsteiger: der SC Oberursel als Meister der Regionalliga Mitte, Mey Post-SV Tübingen (zuvor Landesliga Baden-Württemberg) und der RSV Freilassing ESIN Racing, Meister der Regionalliga Bayern.

Zweite Liga Süd – Frauen

Fehlen werden nicht nur die Frauen des Triathlon Teams DSW Darmstadt, denen der Aufstieg in die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga gelang, sondern auch das Team des SSV Forchheim. Dieses hätte als Tabellenzweiter aufgrund des Rückzugs des 3defacto Teams asc Darmstadt in die 1. Bundesliga nachrücken können, entschied sich aber für den Rückzug in die Bayernliga.
Neben dem Bundesliga-Absteiger 3defacto Team asc Darmstadt bereichern drei Aufsteiger die Zweiten Liga Süd der Frauen: Eintracht Frankfurt Triathlon, Meister der Regionalliga Mitte, Vollgast Tri Team Schongau und das Weltenburger – Lüdecke Team CIS Amberg, das aus der Regionalliga Bayern kommt. Nicht mehr dabei ist der Tabellenletzte der Vorsaison, das Radbar Tri-Team SV Bayreuth.
Die Renntermine der Zweiten Bundesliga Süd sind: 9. Juni Darmstadt, 22. Juni Rothsee, 30. Juni Trebgast, 24. August Viernheim (Team-Sprint), 1. September Baunatal (Team-Sprint).
Vor dem Beginn der Saison bekommt ihr auf unserer Webseite noch gesonderte Vorschauen zu allen vier Zweiten Ligen.

Zurück

nach oben