News: 2. BL Nord: Bonn und Köln siegen, Dresden überrascht

22.05.2018 11:42 von Jan Sägert

Mit überlegenen Siegen der zweiten Mannschaften der SSF Bonn Team artegic und des ProAthletes KTT 01 ging am Sonntag (20. Mai) in Gütersloh der Auftakt der 2. Triathlon-Bundesliga Nord zu Ende. Im Team-Sprint über 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer hatten beide Teams im Ziel mehr als eine Minute Vorsprung auf die Zweitplatzierten. Das war in beiden Rennen etwas überraschend das Dresdner Spitzen Triathlon Team. Platz drei ging bei den Damen an die SG Triathlon Witten, bei den Herren komplettierte das Team Weimarer Ingenieure das erste Podium der Saison.

Bonn bejubelt ersten Tagessieg

Im Rennen der Damen musste das Quartett aus Bonn zunächst einem kleinen Rückstand hinterher fahren. Doch schon früh eroberten Annika Peiler und ihre Teamkolleginnen auf den 20 Radkilometern die Spitze, die sie bis ins Ziel nicht mehr abgaben. Nach 1:03:20 Stunden liefen Peiler, Lena Kämmerer Die Damen vom SSF Bonn Team artegic liefen den Tagessieg in Gütersloh sicher nach Hauseund Johanna Wachendorff ins Ziel, Jara Brandenberg, die Vierte im Bunde, schonte beim Laufen ihre Kräfte. Angeführt von Anna Heyder bejubelten die Damen vom Dresdner Spitzen Triathlon Team knapp 80 Sekunden später ihren zweiten Platz. Weitere 30 Sekunden zurück, holten Tatjana Kortmann, Leonie Konczalla und Nina Rosenbladt Platz drei nach Witten. Aufsteiger Lüneburg behauptete sich bei seiner Premiere auf Platz sieben. TV Goch und der Lehrter SV, ebenfalls Liga-Neulinge, finden sich nach dem ersten Saisonrennen auf den Plätzen zwölf und zehn wieder. 

Start-Ziel-Sieg für ProAthletes KTT 01

Einen Traumstart erwischten die ProAthletes KTT 01 II im Rennen der Herren. Das Quintett um DTU-Nachwuchshoffnung Dion Heindl brachte sich schon beim Schwimmen im Gütersloher Nordbad in eine glänzende Ausgangsposition. Diese nutzte der Zweitliga-Meister von 2016 und 2017, um beim Radfahren die starken Konkurrenten aus Dresden auf Distanz zu halten. Auf der Laufstrecke demonstrierten die Kölner dann noch einmal eindrucksvoll, warum sie auch 2018 der Topfavorit auf den Titel sind. Weniger als 55 Minuten nach dem Start stand der Sieg von Heindl, Lukas Mazur, Stijn Hansen, Sven Eckers und Marco Mühlnickel fest. Im packenden Kampf um Platz zwei siegte Sachsen gegen Thüringen. Das Dresdner Spitzen Triathlon Team rettete nach 56:13 Minuten einen knappen Vorsprung gegen die Weimarer Ingenieure ins Ziel. Immerhin als Elfter von 16 Teams beendete das Team B&H SPORTS SC Itzehoe sein Zweitliga-Debüt. Die "rote Laterne" hängt bis zum nächsten Rennen bei Bayer 05 Uerdingen.

Weiter geht's am 17. Juni in Jena. Die Ergebnisse aus Gütersloh gibt's hier als PDF zum Download: Damen | Herren

Zurück

Archiv

nach oben