News: Tanja Schneider: "Das Heimspiel ist unser Highlight"

09.04.2018 09:00 von Jan Sägert

Die Tübinger Teamchefin Tanja Schneider freut sich in der Premierensaison vor allem auf das Heimrennen am Neckar (Foto: Mey-Post-SV Tübingen)

Mit einer soliden Zweitliga-Saison haben sich die Damen von Mey-Post-SV Tübingen das Startrecht in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga erkämpft. Teamchefin Tanja Schneider und ihre Mitstreiterinnen - allesamt aus der Region - setzen in ihrer Premierensaison vor allem auf Zusammenhalt und Teamgeist. Mit den Abstiegsrängen wollen sie nichts zu tun haben. Im Interview erzählt Schneider, wie die Tübingerinnen das Projekt 1. Triathlon-Bundesliga 2018 meistern wollen und warum das Heimrennen am 5. August so wichtig ist.

Tanja, wie schätzt Du das sportliche Niveau der 1. im Vergleich zu den 2. Ligen ein und wo siehst Du euch als Aufsteiger im Vergleich zu den aktuellen Erstligisten?

Die 1. Triathlon-Bundesliga mit nationalen und internationalen Top-Athletinnen schätzen wir nochmal deutlich stärker ein, als die 2. Bundesliga. Einen direkten sportlichen Vergleich mit den aktuellen Erstligisten haben wir nur zu unseren Aufsteigerkolleginnen aus München, die sich im Gegensatz zu uns personell etwas verstärkt haben. 

Mit welchem Ziel tretet ihr 2018 in der höchsten Triathlonliga Deutschlands an – was habt ihr euch vorgenommen?

Wir haben uns vorgenommen, den Klassenerhalt zu sichern und denken, dass wir uns im Laufe der Saison gut im hinteren Drittel platzieren werden. Bei allem anderen lassen wir uns überraschen und schauen, was unser Teamgeist und unsere Form her geben.

Mit welcher Mannschaft geht ihr in die neue Saison - gibt es Neuzugänge?

Nein, verstärkt haben wir uns nicht. Wir setzen in unserer Premierensaison auf das bewährte Team aus der Region.

Wie bereitet ihr euch auf das Abenteuer 1. Liga vor –  und wie sieht der Fahrplan bis zum Auftakt im Kraichgau aus?

Aktuell befinden wir uns in einem gemeinsamen Trainingslager in der Toskana. Darüber hinaus wird es um Pfingsten noch ein Trainingslager geben. Mit gemeinsamen Trainingswochenenden stärken wir unseren Teamgeist und unsere Form. Doch da der Sport unseren Alltag, also Job und Studium, begleitet, sind wir in den Trainingscamps nicht immer vollzählig.

Was bedeutet es für euch, dass ihr am 5. August quasi ein Heimspiel mit dem eigenen Publikum im Rücken habt?

Das Heimspiel beim Mey Generalbau Triathlon Tübingen ist für uns und unseren Titelsponsor Mey Generalbau natürlich das Highlight der Saison. Wir sind voller Vorfreude, sind gespannt auf die Atmosphäre und freuen uns darauf, das eine oder andere bekannte Gesicht am Straßenrand zu entdecken.

Worauf freust Du/ freuen sich Deine Athleten mit Blick auf die Saison 2018 besonders? 

Wir freuen uns auf die Atmosphäre bei jedem der fünf Wettkämpfe, die Professionalität, mit der die Veranstaltungen organisiert werden und natürlich auf den direkten Vergleich mit deutschen und internationalen Top-Athletinnen.

Zurück

nach oben