News: Abenteuer 1. Liga: W+F Münster mit Völker und Osterholt

24.01.2018 14:14 von Jan Sägert

Einer der Youngster der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga 2018: B-Jugend-Meister Paul Völker (Foto: Harald Kohlhaas/ ingokutsche.de)

Mit einem 14-köpfigen Kader will sich das gebioMized Team W+F Münster in seinem ersten Jahr in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga behaupten. Dabei zählen die Westfalen neben zehn jungen Athleten aus der Region auch auf ein erfahrenes Quartett aus dem niederländischen Enschede. Im Kern bleibt damit das eingespielte Team der vergangenen Jahre unter Führung von Kai Hesterwerth und Patrick Hoffmann zusammen. Mit einem Durchschnittsalter von knapp 22 Jahren schickt der Aufsteiger zugleich eins der jüngsten Teams in die 23. Saison der höchsten Triathlonliga Deutschlands. Mit dem 15-jährigen Paul Völker spielt einer der jüngsten Athleten überhaupt im Konzert der 1. Triathlon-Bundesliga mit.

DTU-Youngster mit Rückenwind aus 2017

Völker, Sohn von NRWTV-Landestrainer Gerrit Völker, feierte im Sommer 2017 seinen bisher größten Erfolg im Triathlon. Bei den DTU Deutschen Meisterschaften Jugend & Junioren in Merzig (Saarland) holte er sich nach einem eindrucksvollen Rennen den Titel in der Jugend B - zuvor hatte er sich in Alsdorf schon den DM-Titel im Duathlon gesichert. Auch Jonas Osterholt empfahl sich in der vergangenen Saison für größere Aufgaben. Der 17-Jährige hatte nicht nur großen Anteil am Aufstieg seines Teams aus der 2. Triathlon-Bundesliga Nord - mit seinem dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugendlichen erfüllte er zudem die Norm für den Nachwuchskader I der Deutschen Triathlon Union. Neben dem jungen deutschen Duo schickt der Neuling Osterholts Zwillingsbruder Cedric, Stefan Stroick, Robin Willemsen, Eric Bennemann, Roman Schmeier, Jannik Feder, Quentin Staudinger, David Wetzel, Jan-Roelf Heersema, Ynze Keulstra, Marco Vernooij und Pim Venderbosch ins Abenteuer 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga, das Anfang Juni am Hardtsee in Ubstadt-Weiher beginnen soll.

Zurück

nach oben