1. Triathlon-Bundesliga 2016 mit einigen Neuerungen

„Wir haben einen weiteren Schritt in der Entwicklung der Liga vollzogen“

 Die 1. Triathlon-Bundesliga wird auch in 2016 wieder Spitzensport auf Weltklasse-Niveau bieten. In aktuell vier Wettkämpfen werden die besten Triathlon-Mannschaften Deutschlands die DTU Deutschen Mannschaftsmeister ermitteln. Station macht die 1. Triathlon-Bundesliga in Ubstadt-Weiher (Kraichgau), Ingolstadt, Düsseldorf und Tübingen, ein fünftes Rennen ist in Planung. In Diensten der Bundesligisten stehen nahezu alle Athletinnen und Athleten der DTU-Triathlon-Nationalmannschaft. Zudem sind einige Teams mit internationalen Top-Stars gespickt. Damit dürfen sich alle Sportfreunde auf klanghafte Namen wie die der beiden Vize-Weltmeister 2015 Mario Mola (ESP) und Andrea Hewitt (NZL) sowie Justus Nieschlag (Lehrte, alle Team Buschhütten) Anne Haug (Bayreuth), Sophia Saller (Ingolstadt, beide Team Erlangen) und Laura Lindemann (Potsdam, Team Potsdam) freuen.

1. Triathlon-Bundesliga mit Sprint-Distanz-Rennen optimale Olympia-Vorbereitung

„Mit zwei etablierten, einer Zweit- und einer Premieren-Veranstaltung haben wir eine schöne Mischung aus bewährten und neuen Events zusammenstellen können“, schaut Matthias Zöll, Generlsekretär der Deutschen Triathlon Union, mit Vorfreude auf das Bundesliga-Jahr 2016. „Im olympischen Jahr 2016 passen die Sprint-Distanz-Events der Bundesliga für die Weltklasse-Athleten der ITU Weltmeisterschafts-Serie sehr gut in die Saisonplanung. Deshalb dürfen sich alle Sportfans auf bekannte Triathlon-Stars freuen“, freut sich Zöll. „Wir stehen aktuell noch in Verhandlungen mit einem fünften Veranstalter, somit könnte sich die Bundesliga-Serie im Vergleich zum Vorjahr sogar noch um eine Station erweitern.“

Das wäre nicht die einzige Veränderung der 1. Triathlon-Bundesliga in 2016, denn die Personal-Struktur der Liga ist erweitert worden. Der langjährige Team-Manager der erfolgreichsten Mannschaft der letzten Jahre, des EJOT Team Buschütten, Rainer Jung, kümmert sich als Supervisor zusammen mit Ligaleiter Harald Vogler und dem Bundesliga-Beauftragten Norbert Aulenkamp um die Abläufe der Bundesliga-Wettkämpfe und die Absprache mit den Veranstaltern. Wie bereits in 2015 begonnen, werden die Verantwortlichen in 2016 zudem die Live-Berichterstattungen via Social Media erweitern. „Wir haben einen weiteren Schritt in der Entwicklung der Liga vollzogen“, so Zöll.

Wieder Speed-Vergleich im Kraichgau – Premiere in Ingolstadt

Beim Triathlon-Wochenende rund um den IRONMAN Kraichgau startet am 4. Juni 2016 die höchste Liga der Deutschen Triathlon Union. Am 05. Juni folgt der IRONMAN 70.3 Kraichgau, so dass sich die Zuschauer wieder im direkten Vergleich einen Eindruck davon verschaffen können, welche Dynamik die Bundesliga-Rennen entwickeln.

Folgender Bundesliga-Standort ist der Triathlon Ingolstadt am 12. Juni. Auf das Premiere-Rennen der besten nationalen und internationalen Kurz-Distanzler freuen sich die Organisatoren um Gerhard Budy ganz besonders. „Wir sind stolz darauf, dass die 1. Triathlon-Bundesliga in Ingolstadt startet und versprechen uns zwei hochemotionale Wettkämpfe: spannend für die Athletinnen und Athleten und alle Zuschauer.“

Dritte Bundesliga-Station ist am 26. Juni Düsseldorf. Im Medienhafen der nordrhein-westfälischen Hauptstadt waren die besten Triathleten bereits vier Mal am Start und konnten vor mehreren zehntausenden begeisterten Zuschauern um den Sieg kämpfen. Vor seinem Wechsel auf die Lang-Distanz konnte sich übrigens auch Triathlon-Superstar Jan Frodeno (Saarbrücken) 2013 in die Siegerliste der Bundesliga in Düsseldorf eintragen.

Tübingen wird zum zweiten Mal die 1. Triathlon-Bundesliga begrüßen und in der schwäbischen Altstadt können sich am 24. Juli 2016 Starter und Zuschauer wieder auf eine stimmungsvolle Atmosphäre vorbereiten und den schnellen Kurs mit Top-Sport sowie schnellen Zeiten genießen.

Nationale und internationale Top-Stars der Triathlon-Szene

Sportlich dürfen sich die Triathlon- und Sportinteressierten also definitiv – egal ob vier oder fünf Mal – auf sportliche Extraklasse freuen. In den 16 Herren- und 16 Damen-Teams, die in der 1. Triathlon-Bundesliga an den Start gehen dürfen, sind alle Elite- und U23-Athleten der deutschen Triathlon-Nationalmannschaft sowie einige Nachwuchstalente aus dem deutschen Juniorenbereich vertreten. Gemeinsam mit ihnen werden die Vize-Weltmeister Hewitt und Mola sowie Richard Murray (RSA, WM-Vierter 2015, Team Buschhütten), Ryan Bailie (AUS, WM-Sechster 2015, Team Witten) und Rachel Klamer (NED, WM-Sechste 2015, Team Buschhütten) an den Bundesliga-Startlinien stehen. Unter Vertrag steht auch die überragende Triathletin der letzten Jahre, Weltmeisterin Gwen Jorgensen aus den USA (Team Lemgo). Deren Jahresplanung ist aber noch nicht abgeschlossen.

„Bei jedem Rennen Olympioniken und internationale Medaillengewinner“

„In der 1. Triathlon-Bundesliga treffen unsere nationalen Athleten auf starke Konkurrenz, so dass spannende und faszinierende Rennen garantiert sind. Bei jedem Liga-Event dürfen sich die Zuschauer auf Olympiateilnehmer in Rio und internationale Medaillengewinner freuen“, verdeutlicht Zöll die sportliche Hochkarätigkeit der Bundesliga.

nach oben