News: Krönender Abschluss in Binz: Wer jubelt an der Ostsee?

05.09.2018 09:01 von Jan Sägert

Mit zwei Titeln vor Augen reist das EJOT Team TV Buschhütten zum großen Finale der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga am kommenden Samstag (8. September) im Ostseebad Binz auf Rügen. Bereits zum zweiten Mal ist der Kurort an der Ostsee Gastgeber des letzten Rennens der Saison. Sowohl die Damen als auch die Herren könnten die DTU Deutsche Mannschaftsmeisterschaft erneut ins Siegerland holen. Für die beiden Rennen vor der spektakulären Ostsee-Kulisse mit dem Kurhaus und der berühmten Seebrücke hat der Sportliche Leiter Marco Göckus hochkarätiges Personal zur Verfügung. Sophia Saller, Lena Meißner, Emmie Charayron (FRA) und Lucy Hall (GBR) sollen den Titel bei den Damen (Start: 13:30 Uhr) sichern. Jonathan Zipf, Jonas Hoffmann, Thomas Springer, Anthony Pujades und Felix Duchampt (beide FRA) sind bei den Herren (Start: 16:30 Uhr) die Gejagten. 

Heiß umkämpftes Saisonfinale

14 Damen- und 16 Herrenmannschaften mit insgesamt 136 Athleten aus 15 Nationen gehen am Samstag auf die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) an der Ostsee. Im Kampf um den Tagessieg rechnen sich neben den Youngsters von Triathlon Potsdam auch das KiologIQ Team Saar um Jonas Breinlinger und Maximilian Schwetz Chancen aus. Bei den Damen haben Anja Knapp und ihre SG Triathlon Witten mit nur zwei Zählern Rückstand auf Tabellenführer EJOT Buschhütten den Meisterpokal noch nicht abgeschrieben. Das Schwalbe Team Krefelder KK, das im Kraichgau und Münster die Tagessiegerin stellte, will seinen dritten Tabellenplatz verteidigen und hat dafür unter anderem Tamsyn Moana-Veale an Bord. Die Australierin weiß wie man ein Bundesligarennen gewinnt - sie setzte sich beim Saisonauftakt im Kraichgau im Zielsprint hauchdünn gegen Zsofia Kovacs (SG Triathlon Witten) durch.

Die Aufsteigerinnen vom Mey Post-SV Tübingen haben mit aktuell 56 Zählern als Tabellen-Achte noch die Chance, auf den sechsten Platz nach oben zu klettern. TuS Neukölln Berlin (6.) und TSV Amicitia Viernheim (7.) wollen das verhindern. Bei den Herren kämpft das gebioMized Team W+F Münster in seinem ersten Jahr in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga noch um eine Top-Ten-Platzierung. Im Tabellenkeller dürften die Schlusslichter, das 3defacto Team asc Darmstadt und das Bike24 TriTeam Mittedeutschland, die "rote Laterne" wohl nicht mehr loswerden. Um den Klassenerhalt kämpfen dagegen noch die Aufsteigerinnen von Bayer 05 Uerdingen und das SPANNRIT Team TSG Kleinostheim. Mit drei (Uerdingen) und vier (Kleinostheim) Punkten Rückstand auf den Drittletzten (SSF Bonn Team artegic) wartet auf die Neulinge allerdings eine schwierige Aufgabe.

20 Grad, zwölf Stunden Sonnenschein

Der aktuelle Wetterbericht sagt für den kommenden Samstag auf Rügen Höchsttemperaturen um 20 Grad und zwölf Stunden Sonnenschein voraus. Es ist also angerichtet für ein sonniges, hochklassiges und spannendes Saisonfinale der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga 2018.

Zurück

Archiv

nach oben