Murray, Caelers, Lindemann: Topstars beim Auftakt im Kraichgau

Die höchste deutsche Triathlonliga startet diesen Samstag in ihre 22. Saison. Der Kraichgau ist zum zweiten Mal nach 2016 Gastgeber des Auftakts zur 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga. Auch dieses Mal konnte die Deutsche Triathlon Union internationale Topathleten und die besten deutschen Athleten an die Startlinie locken. Darunter der Olympia-Vierte von Rio, Richard Murray (RSA), und U23-Triathlon-Weltmeisterin Laura Lindemann.

Jäger und Gejagte am Hardtsee

Mit einem Rennen über die Sprint-Distanz von 750 Metern Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren und einem 5-Kilometerlauf beginnt am Samstag im Kraichgau die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga. Insgesamt 30 Teams, 14 Damen- und 16 Herrenmannschaften, eröffnen im Rahmen des IRONMAN-70.3-Wochenendes die Jagd nach dem DTU Deutschen Mannschaftsmeistertitel 2017. Erstmals seit sieben Jahren werden wieder fünf Rennen ausgetragen – eine große Aufgabe für die Damen und Herren von EJOT Buschhütten, die einmal mehr als Titelverteidiger und Gejagte in die Saison gehen. Die Siegerländer erneut Topfavorit auf die Meisterschaft – auch wenn sich einige Konkurrenten prominent verstärkt haben. Neuland ist die höchste Liga der Deutschen Triathlon Union für die drei Aufsteiger, ProAthletes KTT01 bei den Damen sowie Hansalog Services Göppingen und die Neckarsulmer Sport-Union bei den Herren. Die beiden ersten Rennen werden am Samstag 19:00 Uhr (Damen) und 20:15 Uhr (Herren) am Hardtsee in Ubstadt-Weiher gestartet.

Titelverteidiger setzt auf die Topstars

Buschhüttens Teamleiter Marco Göckus setzt gleich im ersten Rennen voll auf Angriff. Der Olympia-Vierte von Rio, Richard Murray (RSA, Bild links)) und Neuzugang Lasse Lührs, Junioren-Europameister von 2015, bilden die Speerspitze seines Herren-Quintetts. Bei den Damen dürften die Topstars Rachel Klamer (NED) und Emmie Charayron (FRA) sowie das DTU-Duo Hanna Philippin, WM-Dritte im Mixed Team Relay 2016, und die U23-Weltmeisterin von 2014, Sophia Saller, auf den Strecken am Hardtsee schwer zu schlagen sein. Kampflos werden sich die Teams der Herausforderer aber nicht geschlagen geben. Bei den Damen dürften neben dem Komet Team TV Lemgo, 2016 Vize-Mannschaftsmeister, auch Triathlon Potsdam mit U23-Weltmeisterin Laura Lindemann, das Schwalbe Team Krefelder KK und das starke Triathlon-Team TG Witten um Maaike Caelers (NED) und die Olympia-Zweite von London 2012, Lisa Nordén (SWE), den Rennverlauf maßgeblich mitbestimmen.

Die „jungen Wilden“ jagen den Meister

Bei den Herren jagen Vizemeister WMF BKK-Team AST Süßen, die Youngsters von Triathlon Potsdam sowie das Überraschungsteam von 2016, ROWE Triathlon, mit Linus Stimmel und Stefan Zachäus, den übermächtigen Gegner aus dem Siegerland. Für Rennaction und einige Überraschungen wollen zudem das KiologIQ Team Saar und die „jungen Wilden“ vom Schunk Team TV Mengen sorgen. Die jüngsten Kader schicken die Teamleiter von SSF Bonn Team artegic (20,2 Jahre) sowie das KIWAMI Tri Team Grassau (21,2 Jahre) ins Rennen.

nach oben