MRRC-Damen schaffen den Hattrick, Darmstadt feiert ersten Sieg im Süden

 Die Damen vom MRRC Triathlon Team waren auch beim dritten Saisonrennen der 2. Triathlon-Bundesliga Süd nicht zu stoppen. Nach ihren Siegen in Trebgast und Darmstadt dominierte das Quartett aus München die Konkurrenz am Rothsee ein weiteres Mal und kann nach dem dritten Erfolg in Serie schon langsam für die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga 2018 planen. Bei den Herren spitzt sich der Dreikampf um die Tabellenführung dagegen weiter zu. Angestachelt von zwei zweiten Plätzen zum Saisonauftakt rangen die Herren vom Triathlon Team DSW Darmstadt dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung am Sonntag die Dauerrivalen vom SV Nikar Heidelberg und das REA Card Triathlon Team TuS Griesheim nieder.

Ahrens führt MRRC zum dritten Tagessieg

Karoline Degenhardt (Mey Post-SV Tübingen) unterstrich auch am Rothsee ihre Rolle als beste Schwimmerin der Damenkonkurrenz. Wie schon in Trebgast und Darmstadt ging sie nach 750 Metern mit mehr als 30 Sekunden Vorsprung auf die Radstrecke. Als Einzelkämpferin war Degenhardt gegen ihre Verfolgerinnen auf den 20 Radkilometern aber einmal mehr machtlos. Johanna Ahrens (MRRC Triathlon Team) sowie Tanja Neubert und Ella Schmidt (Kiwami Team TV 48 Erlangen) schlossen auf und setzten sich schließlich auch vom Rest des Felds ab. Neubert reichte dann die zweitschnellste Laufzeit des Tages (19:53 Minuten), um sich nach Darmstadt zum zweiten Mal den Einzelsieg zu holen. 1:07:31 Stunden und damit genau 16 Sekunden weniger als Ahrens, benötigte Neubert für die Sprint-Distanz am Rothsee. Degenhardt konterte beim Laufen, schaffte in 19:28 Minuten die Tagesbestzeit und landete im Ziel nach 1:08:05 Stunden zum dritten Mal in Serie auf dem dritten Platz.

Nach drei Rennen: MRRC vor Erlangen und Tübingen

Am Hattrick der MRRC-Damen aus München änderte das aber nichts. Mit den Einzelplatzierungen 2, 5 und 9 kamen Johanna Ahrens, Janina Lorenz und Louisa Omoruyi (Streichergebnis Sophie Lingelbach, Platz 24) ungefährdet zu ihrem dritten Erfolg in der Tages-Teamwertung. Platz zwei holte sich Mey Post-SV Tübingen mit Karoline Degenhardt (3.), Tanja Schneider (8.) und Eva Estler (10.). Nach zwei vierten Plätzen in Trebgast und Darmstadt schafften die Tübingerinnen erstmals den Sprung aufs Podium. Die Damen vom Kiwami Team TV 48 Erlangen bestätigten als Tagesdritte ihren zweiten Platz aus Darmstadt. Nach drei von fünf Saisonrennen führt der MRRC die Tabelle souverän vor Erlangen und Tübingen an.

Darmstadt im dritten Anlauf zum ersten Sieg

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen bahnt sich bei den Herren im Kampf um den Aufstieg in die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga an. David Breinlinger (SV Nikar Heidelberg), Fabian Kraft (Puma Team TV Erlangen) und Felix Schwarz (DSW Darmstadt) kletterten nach neuneinhalb Minuten Schwimmen an der Spitze des langgezogenen Felds aus dem Rothsee. Auch dieses Mal reichten die 20 folgenden Radkilometer nicht, um eine Vorentscheidung herbeizuführen. Schulter an Schulter gingen die Athleten einer großen Spitzengruppe auf die Laufstrecke. Ausgang offen. Letztlich setzte sich Dion Heindl vom Puma Team TV Erlangen mit der schnellsten Laufzeit des Tages (16:33 Minuten) nach einer Gesamtrennzeit von 57:48 Minuten gegen Sebastian Neef (Iron-Tri-Zone Tristar Regensburg) und David Breinlinger (SV Nikar Heidelberg) durch.

Ohne Top Ten an die Tabellenspitze

Kurios fiel die Tageswertung bei den Teams aus. Das Quartett aus Darmstadt brachte zwar keinen seiner Athleten unter die besten zehn – mit den Plätzen 11, 12, 13 und 18 kamen Thomas Pignede, Felix Schwarz, Uwe Drescher und Julius Gatermann dennoch auf die niedrigste Platzziffer und sicherten sich nach zwei zweiten Plätzen endlich den ersehnten Tagessieg. Platz zwei ging nach Heidelberg, das REA Card Team TuS Griesheim komplettierte das Podium am Rothsee. In der Gesamtwertung führt vor den beiden verbleibenden Rennen in Viernheim und Baunatal das Triathlon Team DSW Darmstadt die Tabelle mit 58 Zählern an. Nur einen Punkt dahinter lauert der SV Nikar Heidelberg, knapp vor Griesheim (56 Punkte).

Achtung! Das vierte Rennen der Saison findet am 26. August in Viernheim statt.

nach oben