2. BL Süd: MRRC-Damen auch in Viernheim vorn, Kopf-an-Kopf-Rennen bei den Herren

Den Damen vom MRRC München ist der Titel in der 2. Triathlon-Bundesliga Süd nach dem erneuten Tagessieg in Viernheim nicht mehr zu nehmen. Überlegen gewann der Tabellenführer auch das vierte Saisonrennen. Zum großen Showdown kommt es dagegen bei den Herren. Der SV Nikar Heidelberg setzte sich am Samstag (26. August) im Teamwettkampf gegen das Triathlon Team DSW Darmstadt durch und liegt nun punktgleich mit den Hessen an der Tabellenspitze. Das große Saisonfinale steigt schon am kommenden Samstag (2. September) in Baunatal.

MRRC macht alles klar, Spannung im Kampf um Platz 2

Das dominierende Team der Saison musste beim Auftakt im Waldschwimmbad von Viernheim den Damen vom Mey Post-SV Tübingen den Vortritt lassen. Doch schon beim Radfahren zeigten die MRRC-Athletinnen um Janina Lorenz und Johanna Ahrens, warum sie an der Tabellenspitze stehen. Etwa eine Minute vor dem 3defacto Team Darmstadt kamen die Münchnerinnen zum zweiten Wechsel. Der 5-Kilometerlauf war letztlich nur noch Formsache. Mit der Maximalausbeute von 80 Zählern liegen sie damit nun uneinholbar vorn. Dahinter kämpfen beim Finale in Baunatal gleich vier Teams um den zweiten Platz. Die besten Karten halten dabei aktuell Mey Post-SV Tübingen und Tristar Regensburg in den Händen.

Herren: Heidelberg holt Big Point, Showdown beim Finale

Angeführt vom amtierenden Jugend-A-Meister Nick Ziegler und Jakob Breinlinger gelang dem SV Nikar Heidelberg in Viernheim der zweite Saisonsieg nach dem Auftakterfolg in Trebgast. Dabei lagen sie nach dem Schwimmen zunächst noch knapp hinter ihren beiden Dauerrivalen vom Triathlon Team DSW Darmstadt und dem REA Card Triathlon Team TuS Griesheim, das beim Radfahren dann abreißen lassen musste. Auf der Laufstrecke sorgte der neue Tabellenführer dann für die Entscheidung. Nach etwas mehr als 58 Rennminuten stand der Sieg für die Youngsters aus Heidelberg fest. Zugleich übernahmen Ziegler und seine Teamkollegen auch die Tabellenführung. Punktgleich, aber mit der knapp besseren Platzziffer gegenüber Darmstadt, geht es für den SV Nikar nun zum Showdown nach Baunatal. Griesheim muss dort schon fast auf einen Ausrutscher der Konkurrenten hoffen, um sich noch ganz nach vorn zu schieben.

nach oben